Samstag, 7. September 2013

Samstagskaffee, Erinnerungen II



In den letzten Tagen war ich immer wieder dabei alte Umzugskartons auszupacken, Sachen auf verschiedene Stapeln zu verteilen ( behalten, verschenken, spenden, weg, noch mal überlegen ). Manches hat ganz schnell seinen richtigen gefunden, ohne dass ich lange überlegen mußte, bei anderen Sachen wurde lange abgewogen, soll ich oder soll ich nicht.Ich bin schon besser geworden, in diesem lästigen Aussortieren ( früher habe ich beinahe alles behalten, wenn ein  Fünkchen Erinnerung dran klebte ). Noch nie hatte ich soviel Platz,um all die "Souvenirs" unterzubringen. Umso größer der Wunsch sie los zu werden
Da ich bei einigen Sachen sehr hin und her gerissen war, habe ich eine Umzugskiste umdisponiert und hier all das versammelt, was nicht weg darf, aber auch nicht mehr sichtbar sein muß - abgkekühlte Sentimentalität.

Habt ihr auch solche Kisten, wo altes aufbewahrt wird, wovon ihr euch nicht trennen könnt? Diese Frage schicke ich auch zu Ninja , wo man sich jeden Samstag zum Kaffee trifft.


Kommentare:

  1. solche Entrümplungsaktionen können oftmals sehr befreiend wirken...und auch wenn ich es bei manchen Dingen hinterher bereut habe, dass ich sie weggegeben habe...überwiegt immer das positive Gefühl...aber es gibt sehr wohl Dinge, von denen ich mich niemals trennen könnte und werde....zuviele Erinnerungen sind damit verbunden, als dass man auf Nimmerwiedersehen sagen könnte...
    eine ganz feines Wochenende dir !!
    liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  2. ja, kisten gibts bei mir zuhauf und nun bin ich auch grade dran auszumisten bzw. mir vorher einen überblick zu verschaffen... wahrscheinlich ist in diesem jahr herbstputz dran (was in frühjahren davor verpasst wurde;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  3. so waRm deine bildeR. und schön.
    hieR gibt es nuR eine kiste mit kabelnübeRkabeln von heRRn käthe. ansonsten ist alles sichtbaR in den zimmeR veRteilt. und gRad fällt es miR schweR auszumisten. obgleich ich möchte. abeR dieses jahR bRaucht es wohl noch etwas zeit.
    heRzlich. käthe.

    AntwortenLöschen
  4. ich bin mal gespannt, wen ich auf den klassentreffen noch so wiedererkenne.

    gerade bin ich auch dabei mich zu trennen und übernächste woche verkaufe ich auf einem trödelmarkt.
    aber manche dinge dürfen einfach nicht gehen. wie bei dir.

    liebe samstagskaffeegrüße ninja

    AntwortenLöschen
  5. oh ja, gleich mehrere sogar, hihi.
    aussortieren heißt entscheidungen treffen heißt so schwierig schwierig schwierig.
    und es ist mir auch schon passiert, dass ich mich von dingen getrennt habe, die ich seither sehr vermisse — das machts für die zukunft nicht gerade einfacher ...

    die fotos wieder ganz augenfein harmonierend.
    liebe samstagsgrüße!

    AntwortenLöschen
  6. Lovely photos! Thank you for leaving a comment to my Annabel blog post. I love this cardi!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ja!!! Ich verbringe Tage mit dem Durchstöbern der Massen auf unserem Speicher, wo sich nicht nur meine Dinge stapeln, sondern auch die des Liebsten und die unserer Kinder und wir ziehen nicht um!!! Trotzdem wird der Platz immer weniger, es muss einiges weg und ich gehöre eindeutig zu der Kategorie Mensch der sich schlecht trennen kann, der immer wieder was neues ertrödelt und anschleppt, da ich irgendwie immer meine ich könnte es irgendwann doch noch gebrauchen (sofern ich es dann finde)! Sind das Tendezen zu "messihaftem Verhalten" ??? Ich mache mir Sorgen :/
    Liebe Grüße von Annette
    Die Bilder gefallen mir übrigens sehr :)

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön, Deine Bilder!
    Leider ist mein laaaanger Kommenter verschwunden und ich kriege ihn nicht mehr so zusammen :(
    deshalb nur LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab solche Kisten auch, schmeiße aber auch immer mehr weg, wenn ich es einige Zeit nicht genutzt / vermisst habe und es befreit mich sehr!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  10. so ein fein samstägliches rot! kisten triffts besser. aussortiert wird immer wieder. manches mal eiligst, hernach bereuend, meist zögerlich und abwägend, daher doch nicht so oft, weil zeitraubend... aber platzmäßig tät's in jedem falle wieder einmal gut.
    liebe grüße
    dania

    AntwortenLöschen