Mittwoch, 28. August 2013

Im Spätsommergarten

 feierten wir den Geburtstag eines Freundes: Mit Hortensien in allen denkbaren Farben, wie ich sie aus einem Normandieurlaub kenne, Herbstanemonen ( die ich sehr gerne mag ) und dem letzten verirrten, gelben Mohn. Das Haus liegt an der Elbe und ich glaube, dass diese Wassernähe dem Garten sehr gut tut. Dieser wird von zwei älteren Frauen liebevoll und zeitintensiv gepflegt und man traut sich fast nicht den sattgrünen Rasen zu betreten. Ich trinke jetzte eine Tasse Tee und schicke meine Bilder mit lieben Grüßen zu Eva , die  mittwochs immer den Mittelpunkt sucht.


Kommentare:

  1. wassernähe, die tut wohl jedem gut — und sei's teewasser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt muss ich grad sehr lachen :)))
      ja, wassernähe tut gut, nicht nur dem garten. ich mag die herbstfarben, auch wenn sie mir heuer sehr viel zu früh auftauchen...
      lieben gruß
      dania

      Löschen
  2. Diese Blumen liebe ich! Aber ein bisschen Wehmut ist bei den Herbstanemonen immer dabei - wenn ich an den endenden Sommer erinnert werde..
    Liebe Grüße barbara

    AntwortenLöschen
  3. Tee- UND Elbwasser, ich denke das ist wirklich die einzig wahre und unschlagbare Kombination!

    Viele und liebe Grüße!
    myriam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da schließe ich mich an. voll und ganz!!
      liebst.k äthe.

      Löschen