Donnerstag, 28. März 2013

Ein Wagnis

Als ich neulich das bei Steffi las, war die Lust mitzumachen da, aber noch keine Idee wie ich es umsetzen soll. Eine Patchworkdecke wollte ich schon immer nähen, da ich jedoch noch keine Erfahrung in Patchen und Quilten habe ( das eine oder andere kleine Täschchen habe ich schon genäht, das aber zählt für mich nicht ), bietet sich für das erste Stück sehr gut an, Reststücke zu verwenden. Und davon habe ich mittlerweile reichlich.
Mit einem kranken Kind im Tragetuch habe ich heute meine Restekiste inspiziert und mich für die Farben Grün, Blau und ein ganz wenig Rosa/Lila entschieden. Da ich noch keinen Überblick habe, ob die Anzahl der Stoffstücke reicht, habe ich aus meinem Stoffregal zwei unangeschnitten Stoffe geholt. Ziel ist es aber keine neuen Stoffe zu kaufen, zumindest nicht für die Oberseite.

Wie ich die Stoffe zusammennähen werde, weiß ich noch nicht, damit werde ich mich in den nächsten Tagen zwischen Ei- und Hefegebäckverspeisen beschäftigen. Auf jeden Fall möchte ich einen neutralen, unifarbenen Stoff dazu nehmen: Leinen in Naturfarbe.

Das sind meine Funde aus der Restekiste:


Der eine oder andere Stoff ist ein gut gehüttets Reststückchen, von dem ich aber auch nichts habe, wenn es die nächsten Jahre irgendwo in der Schublade liegt.

Also ein neues Projekt, ein Wagnis.

Hier sammelt Steffi all die Projekte.


Köstlich

Eine der Besten überhaupt, am besten im Sommerurlaub in Südfrankreich. Und der Duft ein Traum.


Mehr Köstliches bei Frau Pimpinella .

Mittwoch, 27. März 2013

Mittwoch im Mittelpunkt

Eva möchte gerne wissen, was uns in der Mitte der Woche beschäftigt.
 Hier waren für heute Vorbereitungen für Ostern geplant: Etwas dekorieren ( jedoch nicht zu viel, das meiste kommt bei uns am Samstag, wie frische Blumen und Ostereier ), das eine  oder andere wegräumen und ein wenig Planung für die nächsten Tage machen ( das Grobe steht fest, es würde dann um die Feinheiten gehen ). Mit einem kleinen Kind auf dem Arm, das ganzen Tag Fieber hat, lassen sich solche Vorhaben nicht so gut umsetzen, deswegen hatten wir hier eine ruhige Wochenmitte und haben dem Ostergras beim Wachsen zugeschaut.


Und alles ist liegen geblieben, und es ist nicht schlimm.


Sonntag, 24. März 2013

Wochenende






Die Sonne hat uns an diesem Wochende reichlich beschenkt, zwar nicht mit der Wärme, aber mit viel Licht.
Und ich nutzte wenige Stunden des Alleinseins zu Hause und habe weiter unser Arbeitszimmer eingeräumt: Diverse Kartons ausgepackt, einiges endgültig aussortiert ( auch wenn es zum Teil schwer fiel, aber ich möchte nicht mehr alles sammeln und übe loszulassen ) und vieles wiedergefunden.
Dabei Altes neu entdeckt und weitere Ideen entwickelt: Die Kindergarderobe muß für die kommende Jahreszeit erweitert werden und die Stoffsammlung gibt genug Material für eine Patchworkdecke her.




Freitag, 22. März 2013



Am Vormittag hat sie sich noch versteckt, als ich das Bild für den 12tel Blick aufnahm.
Dann kam sie doch hervor, hat den Raum durchflutet und zum Schluß zum Leuchten gebracht.

12tel Blick März

Das hätte ich nicht unbedingt vor einem Monat gedacht,

dass es auf dem Märzbild schneien würde. Was bringt der April?

Hier das Bild von Februar,



und von Januar.


Noch mehr Blicke hat Tabea gesammelt.

Dienstag, 19. März 2013

creadienstag


Ein Geschenk für eine Freundin brauchte ich neulich . Es soll etwas persönliches werden,  etwas selbstgenähtes. Und da man nicht unzählige Schminktäschchen, die ich ansonsten gerne für Freudinnen anfertige, braucht, mußte eine neue Idee her.
Somit habe ich mich für ein Kissen entschieden, das schlicht werden sollte, da es dem Geschmack der Beschenkten so entspricht. Der Stoff wurde schnell ausgesucht und zuerst wollte ich ihn mit Naturleinen kombinieren, was ich aber schnell verwarf. Als einziges dekorative Element habe ich eine Paspelband benutzt - ich finde, die Paspel geben den letzten Finish. Und ich hab etwas Neues gelernt. Das Band war vorgefertigt, man kann es aber auch ohne viel Aufwand selbt anfertigen.

Für den Verschluß habe ich mich für die Variante entschieden: Ein verdeckter Reißverschluss, ein Hotelverschluß wäre auch möglch, die klaffen mir aber manchmal zu stark auseinander, außerdem hatte ich auch nicht ausreichend Stoff.



Kissen in dieser Art werde ich noch mehr nähen.

Meine Freundin hat sich sehr darüber gefreut und gleich ein zweites bestellt.


Mehr selbstgemachtes findet ihr wie jeden Dienstag hier und hier .


Samstag, 16. März 2013

Tageskarte





Gemixt: eine kleine Banane, zwei Blutorangen, zwei Stängel Staudensellerie, ein Stück Avocado und Saft einer halben Zitrone.

Hinsetzen, Augen schließen und einen lauen Sommerabend vorstellen ....

Freitag, 15. März 2013

Frage Foto Freitag


Entzückend - wie sich das zarte Grün trotz der Temperaturen durchsetzt.


Auf den letzten Drücker - dieses Kissen für eine Freundin als Geburtstagsgeschenk genäht.


Wo warst du diese Woche glücklich - draussen in der Sonne und Kälte.


Wird demnächst ausprobiert - Nähen mit Wollfilz, etwas Österliches für meine Kinder.


Highlight des Tages - Blumen.

Mehr Antworten hat wie jeden Freitag Steffi gesammelt.

Dienstag, 12. März 2013

12 von 12 März

Blick morgens aus dem Fenster : Er ist immer noch da, der Winter.

Dann ein wenig Frühling auf der Fensterbank.

Schuhanprobe für das kleine Kind, neue Puschen , gestern Abend genäht und nicht ganz so zufrieden.

Schränke aufgefüllt

Beim Abholen des großen Kindes habe ich sehr meine Sonnenbrille vermisst.

Kleine Einkäufe für morgen: Eine meiner liebsten Gemüsesorten - Spitzkohl.

Reste zum Mittag.

Dann noch mal raus ...

dieses unglaubliche Blau, die Kälte und Vogelgezwitscher genießen.

Frische Blumen auf dem Weg nach Hause gekauft.

Mit dem großen Kind gespielt - das kleine hat auch geholfen:)

Vielleicht Abendprogramm für mich - hat jemand von Euch Tipps zum Jerseynähen mit normaler Nähmaschine?

Noch mehr Alltag wie an jedem zwölften bei Caro .