Donnerstag, 28. Februar 2013

Maschen



Dieses Dreieckstuch gehöhrt zu meinen Winteralltagsbegleitern schon seit mehreren Jahren.Gestrickt wurde es von meiner Mama als sie noch Studentin war, also vor mehr als 40 Jahren. Irgendwann hat sie es dann weiter an mich verschenkt und es gehört naturgemäß zu den Kleidungsstücken, an die ich mich noch aus meinen Kindertagen errinnern kann. Es ist aus schön kratziger Mohairwolle gestrickt in einem türkis/azur Ton mit dunkelblauen Hunden drauf und für mich zeitlos.

Meine Mama hat vieles für sich selbsgenäht ( zum Teil ohne Nähmaschine, einfach in der Hand, mit selbst entworfenem Schnitt ) und gestrickt, aus alten Sachen Neues gezaubert. Das hat mir immer imponiert, leider ist diese Leidenschaft etwas eingeschlafen, was sicherlich an dem heutigen Überangebot liegt.

Meine Kinder werden aber weiterhin von ihr bestrickt und ich werde oft deswegen angesprochen, woher dieses oder jenes kommt.

Noch mehr Maschen und ihre Geschichten findet ihr ab heute bei Nic . Vielen lieben Dank fürs Sammeln !

Mittwoch, 27. Februar 2013













In Ruhe mit der Sonne im Gesicht konnte ich heute das  Gemüse zubereiten, weil das kleine Kind ganze zwei Stunden Vormittagsschlaf hielt.Mittags endlich das Haus verlassen, um das große Kind abzuholen ( Mama, ich werde den Frühling mit einer Glocke einläuten ). Teetrinken in frischer Begleitung. Gelesen und immer wieder über den Himmel gestaunt.

Morgens: Das große Kind ist unermüdlich ( die Blutorangen werde zum Schluß ausgepreßt, weil sie so schön rot sind ), ich kann in Ruhe wach werden und dann gibt es einen köstlichen Morgenauftakt.

Dienstag, 26. Februar 2013

Helden des Alltags am Dienstag

Da ich ein begeisterter Gemüseesser bin, dieses aber nicht butterweich gekocht sondern noch so richtig knackig mag, ist dieser Dünsteinsatz mein heutiger Held des Alltags. Damit bekomme ich mein Gemüse wie ich ( wie wir alle hier ) mag.


Wetere Helden gibt es bei Roboti liebt .

Montag, 25. Februar 2013

12tel Blick Februar

Das Bild von heute ( ohne die Bahn und den Schnee ).



Und zum Vergleich das von Januar:



Mehr Einblicke gibt es bei Tabea, vielen herzlichen Dank fürs Sammeln!


Samstag, 23. Februar 2013

Und während die eisige Kälte draussen weiter zaubert


suchen wir drinnen nach Zitronen


reiben die Schale ab, atmen einen der schönsten Düfte ein und backen uns ein paar Plätzchen.



Habt ein schönes Wochenende !

Freitag, 22. Februar 2013

Der Frage Foto Freitag


Das tolle Buch, das ich bei Julie gewonnen habe.



Die schöne Zeit mit den kleinen Pausen mit dem großen Kind, das diese Woche Ferien hat.



Neues Buch von einer der Lieblingsschriftstellerinnen.



Kleines Päckchen aus England mit dem Stoff für das nächste Projekt.




Die immer länger werdenden Tage.

Weitere schöne Momente gibt es bei Steffi .

Donnerstag, 21. Februar 2013

La Dolce Vita

Als ich neulich darüber bei Julie auf ihrem feinem, ästhetisch  und kulinarisch höchst anspruchsvollem Blog las, habe ich nicht daran gedacht, dass ich wenige Tage später so viel Sommer per Post bekommen werde.Ganz liebevoll verpackt, mit toller Beigabe angereichert.


Dieses Buch habe ich gewonnen, dafür bedanke ich mich ganz herzlich!




Es ist ein Genuß das Buch anzuschauen und später daraus Dolci zuzubereiten. Später aus gegebenem Anlass, darüber wurde  hier geschrieben.


Julie hat das Buch wundervoll beschrieben und ich freue mich besonders über dieses Kapitel:


Und ich weiß schon, welches kulinrische Buch ich mir beim nächsten Besuch in unserem kleinen Buchladen bestellen werde.

Knallblau



Knallblau mit seiner Komplementärfarbe, mehr blaue Bilder bitte hier entlang.

Samstag, 16. Februar 2013

Beim Pfannkuchenmachen

 wird man von freundlichen Gesichtern angeschaut

 und man stellt fest, dass die mit Buttermilch zubereiteten besonders zart und knusprig werden, sich allerdings auch schlecht wenden lassen.

Freitag, 15. Februar 2013

Der Frage Foto Freitag

Steffi fragt heute nach Kleidungsstücken und ihren Geschichten.

Der Pullover stammt aus einer Zeit, in der ich hauptsächlich Schwarz, mit Ausnahme von einigen weißen Oberteilen, getragen habe. Da die Qualität sehr gut ist und er noch fast wie neu aussieht, hängt er immer noch in meinem Schrank, um noch ganz selten den zu verlassen.




Dieses Kleid habe ich immer angezogen, wenn alles andere mir auf einmal nicht gefiel und eine Hochzeit oder andere Feierlichkeit auf dem Plan stand : Es ist sehr bequem und es läßt sich dadrin sehr gut tanzen. Das kleine Schwarze:



Dieser Mantel gehört zu meinen Lieblingsstücken, wird z. Z. aus praktischen Gründen nicht so oft getragen, da er z. B. auf einem Spielplatz nicht alles mitmacht.



Dieses Kleid war das Ergebnis einer fast verzweifelten Suche nach einem Kleid, das für mich passend wäre und nicht schwarz ist. Schwarz trage ich immer weniger, da die Nächte durch das unruhig schlafende Kind meinem Teint nicht schmeicheln und ich lieber etwas Farbe bei zwei kleinen Kindern
anziehen möchte. ( Das Kleid ist nachtblau mit kleinen rostbraunen sternförmig angeordneten Punkten )



Weniger Schwarz, mehr Farbe ? Meine Farben sind eigentlich Unfarben.Und diese Strickjacke ist mein momentaner Dauerbegleiter, wegen der Temperaturen und des hohen Kuscheligkeitsfaktors.


Mehr Kleidungsstücke mit ihren Geschichten gibt es ab heute hier .

Dienstag, 12. Februar 2013

12 von 12 im Februar


Eine wärmende Jacke morgens gleich rausgesucht.


Während das kleine Kind schläft schnell  ein Täschchen für eine Freundin fertiggestellt.



Spielzeit.



Zweites Frühstück.



Ein wenig Frühling auf der Fensterbank.


So schön der auch ist, spüter wartet die Arbeit auf mich.


Die Bahn war trotz des Wetters pünktlich - das große Kind wird abgeholt.



Die staunen auch über so viel Schnee.


Jetzt aber  nach Hause.



Noch schnell die Arbeit.



Mittagsessen rasch zu Ende vorbereiten.


Geheime Geheimnisse in Abwesenheit des "Geburtstagskindes" durchblättern ...

Noch mehr Alltag gibt es hier.

creadienstag no.3

Dieses kleine Schminktäschchen habe ich für eine Freundin genäht, gedacht für die Handtasche, damit alles was klein aber wichtig ist und rasch griffbereit sein sollte, sofort gefunden wird. Ich werde es mit ein paar Kleinigkeiten füllen und es ihr einfach so schenken, und hoffen, dass es ihr gefällt und zum Alltagsbegleiter wird.
Ich mag ja gerne Leinen mit bunten Stoffen kombinieren, diesmal ist es ein japanischer Baumwollstoff mit kleinen Blümchen, mit dem ich ebenfalls den Knopf bezogen habe, der als einziges Zierelement dient.






Mehr kreative Beiträge findet ihr hier .

Sonntag, 10. Februar 2013

Draussen

die Kälte, den blauen Himmel






und drinnen den heißen Tee genießen.